Fehlbildungsdiagnostik

Mehr oder weniger schwerwiegende Fehlbildungen betreffen etwa 1% aller Neugeborenen. Ein großer Teil hiervon ist bereits in der Schwangerschaft festzustellen. Besondere Bedeutung hat dies, wenn unmittelbar nach der Geburt eine kinderärztliche Behandlung notwendig wäre. Sinnvoll ist ein Untersuchungszeitpunkt zwischen der 18. und 22. Schwangerschaftswoche, wenn kein konkreter Verdacht vorliegt. Besonders wichtig ist die Darstellung des kindlichen Herzen Fetale Echokardiographie, diese kann auch auf Überweisung eines Arztes (in) erfolgen.